#MBFWB FMA Tag 2

#MBFWB FMA Tag 2 // Da ich es gestern Abend nicht mehr geschafft habe euch hier auf dem Blog schriftlich mit durch meinen zweiten Tag der Mercedes Benz Fashionweek Berlin zu nehmen, hole ich das heute nach! Ich habe gestern zwei Shows im Kaufhaus Jandorf besucht, war anschließend bei einem Bloggerevent und danach spontan noch bei einer Beauty Lounge im Marriott Hotel. Außerdem erzähl ich euch wo ich die leckere Gemüse-Lasagne gegessen habe die ihr in den InstaStories so heiß erfragt habt und baue euch ein paar Videoschnipsel ein:

MBFWB, Fashionweek Berlin, Leonie Mergen, Rebekka Ruétz, Unicorn cowering space berlin, Mercedes Benz Fashion Week Berlin

Mein Morgen fing ziemlich amüsant an, denn ich dufte mich erstmal auf de Weg zur nächsten Drogerie machen! Ich hatte bei dem ganzen Packwahn am Sonntag tatsächlich vergessen meine Haarbürsten einzupacken und so versuchte ich am Dienstagabend mit einem winzigen Kamm durch meine Mähne zu kommen – was natürlich überhaupt nicht funktionierte, auch weil ich am Morgen ein wenig Trockenshampoo für mehr Volumen nutzte. Also bin ich wie der Struwwelpeter am Mittwochmorgen losspaziert auf Haarbürsten-Shoppingtour.

Zurück im Hotel war Janosch dann auch schon mit der Oma fleißig am rumtoben, er war kurz nachdem ich das Zimmer verlassen hatte aufgewacht. Da ich nun echt knapp dran war musste ich das Frühstück ausfallen lassen und mich für die erste Show fertigmachen. Es klappte natürlich nichts und als ich eigentlich loswollte waren meine Haare noch nass, daher entschied  ich mich spontan für einen Dutt. Überhaupt bin ich diese Fashionweek eher praktisch veranlagt, auch was das Outfit anbelangt.

Irgendwann war ich dann fertig und ließ mir schnell ein Taxi rufen. Da wir gut durchkamen war ich doch noch etwas vor der Zeit am Kaufhaus Jandorf und konnte mich so noch etwas entspannen, mir etwas zu trinken besorgen und in Ruhe ankommen.

Mit leichter Verzögerung konnte die Show von Leonie Mergen, die für 12Uhr mittags angesetzt war, starten. Wir bekamen eine Kollektion für Frauen und Männer zu sehen. Leonie Mergen ließ sich für ihre zweite Kollektion von aserbaidschanischer Kultur inspirieren was man in ihren farbenfrohen Seidenblusen und Reitaccessoires wiedererkannte.

Danach hieß es erst einmal Lunchtime! Da ich das Frühstück skippte war das auch absolut dringend! Direkt gegenüber vom Kaufhaus Jandorf wurde ich schnell fündig. Ein Café mit kleiner Mittagskarte (ih wählte eine Gemüse-Lasagne) und kostenlosem WLAN! Genau das was ich brauchte. Nennt sich Unicorn.Berlin und ist zu finden in der Brunnenstrasse 173:

 

Die zweite Show des Tages, die ich nach dem Lunch dann besuchte, war Rebekka Ruétz. Die österreichische Designerin zeigte ebenfalls im Kaufhaus Jandorf. Besonders ins Auge stachen Metallic-Patina, Söckchen in Pumps, Material-Mix, Overknee-Stiefel, Pastell-, aber auch grelle Töne und tiefdunkles Schwarz. Inspiriert von den 80ern und der Antimoderne kreierte sie tragbare Looks mit tollen kombinierbaren Teilen!

momazine, Karen Robinson, MBFWB; Fashionweek berlin, Rebekka Ruétz, AW17, Modenschau, Kaufhaus Jandorf

 

Anschließend ging es weiter zu einem Bloggertreffen. Bei der HashMAG Bloggerlounge konnte man sich in entspannter Atmosphäre stärken, ein wenig ausruhen und ein wenig networken. Und es aren auch ein paar Marken und Brands vertreten: Hier und da konnte man bei dem ein, oder anderen DIY seiner Kreativität freien Lauf lassen. Orsay lud ein eine Mütze mit Anhängern und Pins individuell zu gestalten, am Stand von dm konnte man an einem Fotosofortdrucker (wie man sie aus den Stores kennt) die Fotos und Eindrücke der Fashionweek direkt ausdrucken und mit ihnen ein Fotobuch basteln. Und am Stand von Ebelin habe ich mir meinen Namen auf einen Kosmetikpinsel lasern lassen:

 

Nachdem ich mich bei der Bloggerlouge ganz ausgehungert quasi durch das halbe Buffet gemampft habe (ok, nicht „quasi“ ich habe tatsächlich alles probiert! Danke HashMAG, es war mir eine Gaumenfreude 😉 ! ) ging es im Anschluss noch zum letzten Event des Tages, nämlich zur Beauty Lounge von Reichert PR. Dort konnte man sich an vielen verschiedenen Ständen über die neusten Beauty- und Lifestyletrends informieren.

Es war ein Tag voller Termine und da ich den ganzen Tag, also wirklich von morgens bis abends unterwegs war, habe ich Janosch den ganzen Tag nicht gesehen gehabt und wollte dann nach dem letzten Event direkt zurück ins Hotel. Da wir sonst 24 Stunden miteinander verbringen war das schon komisch! Also wurde erstmal ein lange Runde geknuddelt.

Das war Tag 2 meines FMA Fashionweek Berlin Edition, Tag 1 findet du HIER

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.