Im Test // der Quinny Zapp Flex Plus mit Zapp Lux Carrycot

WERBUNG 

Fast ein halbes Jahr lang begleitet uns nun schon der Kinderwagen von Quinny Zapp Flex Plus durch den Alltag und auf Reisen, seit der Geburt von MiniL nun auch mit dem Lux Kinderwagenaufsatz und wir konnten ihn ausgiebig auf Herz und Nieren testen. Welche besonderen Features er hat und was wir von ihm halten wollen wir heute mit euch teilen:

Vorab sei schnell kurz angesprochen, dass dieser Test im Zuge einer Kooperation mit der Firma Quinny entstanden ist, dass uns der Kinderwagen, inklusive des Lux Kinderwagenaufsatzes, kostenlos zur Verfügung gestellt wurde (vielen lieben Dank!) und dass das aber natürlich nicht unsere Meinungsbildung beeinflusste!

Der Quinny Zapp Flex Plus ist ein Kombikinderwagen, der nach der Babyschalenphase weiterhin, durch Umbau in einen „Buggy“ mit stufenweise verstellbarem Sitzteil, für Kleinkinder genutzt werden kann. Das finde ich persönlich immer super und so haben wir diesen Kinderwagen vor der Geburt von MiniL schon mal 2 Monate lang für MiniJ nutzen können. Das Umbauen geht super schnell und einfach und so haben wir auch jetzt nach der Geburt immer den Buggysitz zusammengeklappt im Kofferraum unterwegs dabei, falls wir für MiniJ spontan mal schnell einen Buggy brauchen. Mittlerweile läuft er super auch lange Strecken mit uns mit, daher passiert das in letzter Zeit eher weniger – aber da der Buggysitz auch eine Liegeposition hat ist das natürlich sehr praktisch wenn wir über Mittag, oder später am Abend unterwegs sind: wird MiniJ müde kann er sich im Buggy hinlegen.

Das Sonnenverdeck schützt ihn sicher auch vor leichtem Regen, zusätzlich gibt es auch eine Regenhaube die über alle drei Varianten passt: Kinderwagenaufsatz „Lux“, Buggysitz und Autositzschale (für diesen gibt es passende Adapter, so kann man für kurze Strecken die Autoschale als Sitz nutzen und das Baby darin schieben was zum Beispiel am Flughafen super praktisch ist!)

Das Besondere an der neuen Edition des Quinny Kinderwagens: Die Schiebestange ist nun durchgängig und ermöglicht so nun auch Schieben mit einer Hand (so kann mom in der anderen Hand Kaffe, oder Tee tragen, oder das größere Kind an die Hand nehmen!). Der Quinny Kinderwagen ist super leicht, handlich, schnell auf- und abgebaut, passt in jeden Kofferraum (ich fahre einen Fiat 500, selbst da passt er rein!) und ist vom schlichten und zurückhaltenden Design genau mein Geschmack. Man kann ihn online im Konfigurator in zig verschiebenden Farbkombinationen zusammenstellen (es gibt zum Beispiel auch einen tollen Mintton, oder auch altrosa – allerdings kam für mich nur schwarz, oder grau in Frage… ihr kennt mich ja…). Allerdings sind wir von unserem ersten Kinderwagen unfassbar verwöhnt, sodass mir beim Quinny die Räder manchmal zu hart sind und mir die Federung fehlt. Ich nutze den Wagen trotzdem gerne und bevorzuge ihn sogar unserem großen, älteren Wagen wenn wir in Bielefeld zum Beispiel im Loom unterwegs sind, oder wenn wir auf Reisen sind – unterwegs mit dem Zug oder Flugzeug ist ein handlicher Kinderwagen/Buggy einfach praktischer! Wenn wir aber lange im Teutoburger Wald spazieren wollen, stundenlang, dann bevorzuge ich unseren alten Wagen mit luftgefüllten Rädern und super Federung. Man hat ja schließlich auch verschiedene Paar Schuhe für verschiedene Aktivitäten!

Würde ich ihn kaufen? Gute Frage. Man muss halt wissen was man will und er muss zu einem passen, wie bei jedem anderen Kinderwagen auch. Will ich ihn für kürzere Strecken nutzen und für Shopping in der Mall? Habe ich ein kleines Auto und bin ich viel auf Reisen? Dann ist er der richtige. Will ich lange ausgiebige Spaziergänge machen und mein Kind stundenlang im Wagen schieben und mit dem Kinderwagen Wandern gehen? Dann ist er nicht der richtige. Preis-Leistung ist im Vergleich zu anderen Marken-Kinderwagen angemessen und die große Farbauswahl ist ein Plus! Den Wocheneinkauf kann man mit ihm eher nicht erledigen, er hat einfach eine zu kleine Ablagefläche unten drunter und leider an der Schiebestange auch keine integrierten Aufhängehaken für Taschen. Wir erledigen unseren Wocheneinkauf aber eh mit dem Auto und daher finde ich die kleine Ablagefläche jetzt nicht all zu schlimm (Getränke für alle unterwegs und Regencape passen drunter) – zumal andere Buggys teilweise ja einfach mal gar keine Ablagefläche unten drunter haben! Der Quinny Zapp Flex Plus ist ein toller Buggy der mit dem Kinderwagenaufsatz „Lux“ zu einem Kinderwagen wird und so ab Geburt genutzt werden kann.

Solltet ihr weitere Fragen haben schreibt mir gerne und erzählt mir auch gerne mal ob ihr den Quinny Zapp Flex schon kennt und getestet habt! Und wenn ihr ihn bereits nutzt interessiert mich total eure Farbkombi – ich konnte mich anfangs echt schlecht entscheiden bei der tollen Auswahl!

XXX

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.