Happy Birthday Janosch!

Janosch ist letzte Woche Montag um 4.32Uhr ganz früh morgens 2 Jahre alt geworden und wir haben in kleinerer Runde groß gefeiert. 

Nachdem bei Instagram so viele liebe Geburtstagsgrüße an MiniJ gerichtet wurden und sich einige erkundigt hatten wie sein Tag war und was wir ihm geschenkt haben, dachte ich mir schreibe ich einfach einen Blogpost dazu – so halte ich das ganze ja auch als Erinnerung fest und dafür mache ich das ganze hier ja eigentlich auch! 

Zuerst aber ein paar Worte an meinen kleinen großen MiniJ: 

Lieber Janosch, jetzt bist du schon zwei Jahre alt, wow! Es fühlt sich an als ob mein Leben nie ohne dich gewesen wäre, als wärst du schon immer bei mir – es fühlt sich definitiv nach mehr als zwei Jahren an! Wir haben so vieles zusammen erlebt in den letzten beiden Jahren: Deine Geburt, die schwierige Wochenbettzeit, eine wunderschöne lange Stillzeit von 10 Monaten, dein erstes Zähnchen (Und viele weitere….), passend zum ersten Geburtstag deine ersten Schritte, deine Liebe zu Autos, Bällen und Tieren, das erste Mal „Mama“ und „Papa“ sagen (Und ziemlich schnell kamen ziemlich viele weitere Worte hinzu und jetzt sprichst du schon in ganzen Sätzen mit uns…), großer Bruder werden. Mittlerweile bist du unser lockiger, lieber, süßer Wirbelwind der voller Energie, Liebe, Ehrlichkeit, Frohsinn und Spaß steckt und der jetzt schon seit einem halben Jahr in den Kindergarten geht. Mein kleiner, großer Lockenkopf ich kann dir gar nicht oft genug sagen wir sehr ich dich liebe und dass ich mir ein Leben ohne dich (und deinen Bruder) nicht mehr vorstellen könnte! Alles, alles Liebe zu deinem zweiten Geburtstag. Ich hoffe du erinnerst dich gerne an deinen zweiten Geburtstag zurück: 

Die Tage vor Janoschs Geburtstag haben wir ihm immer wieder erzählt, dass er bald Geburtstag hat, dass er zwei Jahre alt wird. Wir übten dann mit ihm die Zahl zwei mit seinen Fingern zeigen zu können und er freute sich von Tag zu Tag mehr und erzählte auch jedem „Janosch bald Geburtstag hat! Janosch dann zei sein!“ 

Am Vorabend bereiteten wir das Wohnzimmer für den große Tag vor: 70 bunte Luftballons aufpusten, 7 Girlanden aufhängrn, ein Bällenbad mit 450 Bällen aufbauen (Geschenk von Oma!), unser Geschenk einpacken und den Wohnzimmertisch freiräumen (der steht bei uns immer etwas voll…) nahmen bis tief in die Nacht Zeit in Anspruch. 

Morgens weckte ich ihn dann, gratulierte ihm zum Geburtstag und er wusste direkt: „Janosch jetzt zei“. („Ja genau mein Schatz, du bist jetzt schon zwei!“ sagte ich und verdrückte mir die Tränen, den ganzen Tag zuvor und auch in der Nacht erinnerte ich mich an die Geburt zurück und was zu welcher Uhrzeit passierte!)

Wir machten uns dann in Ruhe fertig, zur Feier des Tages gab es zum Frühstück ein Brötchen vom Bäcker (wo ich auch die Rosinenbrötchen für die Kindergruppe besorgte die er ausgab) und mit leichter Verspätung ging es dann zum Kindergarten wo er mit Luftballons und Luftschlangen bereits am Eingang begrüßt wurde. 

Während Janosch im Kindergarten also schon in erster Runde feierte stand für mich ein Einkaufsmarathon an: Kuchen beim Bäcker abholen, Torten im Supermarkt einkaufen, Heliumballons besorgen, Kerzen für den Geburtstagskranz besorgen (Und da diese Tradition mit dem Geburtstagskerzenkranz, so wie wir 90er Kinder es kennen, wohl mittlerweile sehr alt ist, gibt es diese Kerzen nicht wie früher in jedem Supermarkt, nein ich bekam sie erst im 5. Laden!) und da ich MiniL natürlich dabei hatte hieß es außerden immer mal wieder einen Wickelplatz zu suchen und zu stillen. 

Zeitlich klappte aber alles und das Dekorieren am Vorabend stellte sich als sehr gute Idee heraus, das hätte ich dann nämlich nicht mehr geschafft!

Um 15Uhr kamen die Gäste und wir feierten Janoschs Geburtstag zum letzten Mal im kleinen Kreis der Familie – nächstes Jahr kommen dann die Freunde und deren Eltern dazu und darauf freue ich mich schon riesig! Eine riesige Feier! Und ich bin gespannt was MiniJ dann dazu sagt.

Wir haben ihm, auch weil kurz zuvor Weihnachten war (Und Nikolaus und vier Wochen Adventskalenderzeit…) nur eine Kleinigkeit geschenkt: Kindermesser. Beziehungsweise Dessertmesser passend zu unserem Besteck. Janosch isst seit Anfang an mit unseren Dessertgabeln und hat bisher einfach kein richtiges Kinderbesteck – was wir aber bestimmt noch nachholen wenn wir ein schönes unkitschiges finden, alleine schon damit er später mal eine Erinnerung hat. Außerdem ist es auch einfach praktisch wenn man mehrere kleine Gabeln und Messer hat-man muss nicht ständig per Hand spülen, denn man isst ja doch öfter als ein mal am Tag und so haben Besuchskinder auch kindgerechtes Besteck. Er hat schon länger Interesse daran sein Brot abends selber zu schmieren, aber die großen Messer waren einfach immer zu schwer und daher kamen wir auf diese Geschenkidee!

Es war ein toller Tag an den wir als Eltern gerne zurückdenken werden und wir bedanken uns herzlich für all die lieben Glückwünsche und tollen Geschenke! 

(Und Janosch, wenn du das irgendwann mal liest: Erzähl uns doch mal ob du dich an deinen zweiten Geburtstag erinnerst und an was du dich erinnerst!)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.