Reisebericht Amsterdam / Ein Tagesausflug

Ein Tagesausflug nach Amsterdam. Mit Kind. Mit dem Auto. Lohnt das? Heute gibt es hier auf Momazine den Bericht zu unserem Tagesausflug nach Amsterdam den wir vorletzte Woche spontan gemacht haben:

Stellt euch folgende Situation am Frühstückstisch vor: Lass´mal nach Amsterdam fahren! Ja, tolle Idee, heute? Ähm, OK!

Und los ging es. Innerhalb von 45 Minuten waren wir abfahrbereit und holten noch schnell eine der beiden Oma´s ab, die spontan auch Zeit hatte und Janosch im Auto ganz super bespaßt hat. Somit konnte die Fahrtzeit von 6 Stunden (zusammen für Hin- und Rückweg) ohne Probleme verlaufen (Mehr als die Hälfte der Zeit schlief der Mini eh da wir passend zur Mittagsschlafzeit losfuhren und abends als er wieder müde wurde auch passend wieder im Auto saßen.)

In Amsterdam angekommen suchten wir als erstes natürlich erstmal einen Parkplatz und mussten uns an die ganzen Fahrradfahrer gewöhnen – die, so schien es zumindest, quasi immer Vorfahrt hatten! Wir parkten im Parkhaus des Luxus-Kaufhauses De Bijenkorf und wussten zu dem Zeitpunkt noch nicht, dass das am Eingang auf dem Schild nicht 2€ für 2 Stunden hieß, sondern tatsächlich 2€ für 20 Minuten parken – also 6€ die Stunde! Aber man hätte sich das durchaus denken können, schließlich De Bijenkorf mit dem Lafayette in Paris, oder mit dem KaDeWe in Berlin zu vergleichen. Wer Luxusmarken wie Gucci, Louis Vuitton, Prada und Co. anbietet, der wird halt auch nicht gerade günstig in Sachen Parkhaus sein. Merken wir uns mal. Wer möchte raten wie hoch unser Parkticket am Ende des Tages war? Am Ende verrate ich es.

Damit wir nicht das ganze Gepäck, was man nun mal mit sich schleppt wenn man mit Kind reist, auch wenn es nur für ein paar Stunden ist, tragen mussten, hatten wir natürlich unseren Kinderwagen dabei (der Mini läuft zwar mittlerweile ganz gerne, aber er zeigt nach einer gewissen Strecke natürlich auch deutlich, dass er keinen Bock mehr hat und da ist es immer gut wenn man den Kinderwagen dabei hat!), den ich neuerdings immer mit einer großen schwarzen Tasche präpariere die ich vor Jahren mal bei H&M Home gekauft hatte. Reißfest, recycelt aus irgendwas aus PVC und super geräumig (Oben auf dem Bild ein wenig unten mittig zu erkennen). Kann ich definitiv nur empfehlen! Der Bugaboo Buffalo hat an den Seiten so Haken wo ich die Schlaufen einhänge und dann kommt da alles rein was mit muss. Keiner muss etwas tragen, am Wagen hängen nicht zig Taschen und Rucksäcke UND man hat sogar noch Platz für „Mitbringsel“ – was bei so einem Städtetrip ja durchaus mal passieren kann, dass man in ein/zwei Läden etwas Schönes entdeckt. So gehe ich jetzt übrigens auch immer einkaufen! Mir reicht der Platz unten drunter nie aus! (Vergleichbare Tasche wäre eine große von Ikea! Genauso ist auch meine schwarze vom Material her, nur dass die etwas dicker ist.)

Mit dem Wetter hatten wir übrigens echt Glück!Auch wenn es auf den meisten Bildern sehr nass und grau aussieht hat es bloß mal für 5 Minuten geregnet und die haben wir im Trockenen verbracht! Zu der zeit saßen wir nämlich in einem Restaurant und haben verspätet zu Mittag gegessen. Ich hatte einen riesig großen frischen Salat mit allem an Gemüse was man sich vorstellen kann, dazu gegrilltes Geflügel und Avocado! Ein Träumchen! Apropos Avocado: Was ich als Avocadoliebhaberin natürlich komplett vercheckt hatte: Es gibt ein Restaurant in Amsterdam das ausschließlich Gerichte mit Avocado anbietet! Heißt „The Avocado Show“ und steht sowas von definitiv auf meiner Liste für den nächsten Amsterdam Besuch!

Nach dem späten Lunch ging es zum Hafen und da wir eigentlich eine Bootsfahrt machen wollten, aber eigentlich gar keine Zeit dafür hatten, sind wir einfach mit der Fähre ein paar mal hin und her gefahren. Janosch hatte unfassbaren Spaß und staunte die ganze Zeit aus dem Fester – er wäre vermutlich am liebsten ins Wasser gesprungen. Die Nutzung der Fähre ist übrigens tatsächlich kostenlos und sie fährt alle 5-10 von verschiedenen Orten ab und pendelt dann immer von einer auf die andere Seite.

Auch wenn ich mir abgewöhnt habe bei Städtetrips ausgiebig zu shoppen – da man ja meistens eh nur die üblichen Läden findet wie Zara, H&M und Co., bummelten wir am späten Nachmittag trotzdem ein wenig durch die kleinen Gassen in Amsterdam und natürlich bin ich dann doch in den ein oder anderen Shop mal rein und wurde bei „Dille en Kamille“ – einem Laden für Haushaltswaren – auch fündig (Und Girls, die haben einen deutschen Onlineshop! Mein neue Lieblingsadresse für kleine Geschenke und alles was an im Haushalt braucht!). Viele kleine Dinge durften mit. Ein kleiner Sneakpeek ist oben in der Collage zu finden, was es aber im Einzelnen alles ist zeige ich euch Ende des Monats im Shopping-Round-Up für den Monat Mai!

Naja und irgendwann ging es dann zurück zum Parkhaus und ich konnte alle noch kurz überreden, dass wir uns „De Bijenkorf“ noch kurz anschauen müssen wenn wir eh schon da sind. Ihr erinnert euch. Das Luxuskaufhaus. Ich spiele nämlich seit längerem mal wieder mit dem Gedanken in eine weitere Designerhandtasche zu investieren und wollte sie mir mal in real anschauen und sie mal Probetragen. Ehrlich gesagt war sie dann doch etwas kleiner als ich dachte und ich muss nochmal in mich gehen ob ich mich nicht doch für eine andere entscheide. Da es dann auch schon Abend war meldete sich natürlich auch wieder der Appetit und wir holten uns noch schnell ein paar Snacks in der Delikatessenabteilung (Macarons natürlich und Schokolade und Sandwiches die unfassbar lecker waren!). Dann ging es zum Parkscheinautomaten und wir haben es mit Humor genommen: 32€! Kann man halt nicht ändern wenn man nicht richtig liest und man hätte es sich so zentral in Amsterdam auch einfach mal denken können!

Wir kamen um 23Uhr wieder in Bielefeld an und nach diesem 12 Stunden Trip waren wir natürlich erstmal müde – aber wir würden es jederzeit wieder machen! Es war ein ganz toller Tag und wir haben, trotz der wenigen Zeit vor Ort, so viel von Amsterdam gesehen und sogar der Mini war, trotzdem er viel im Auto sitzen musste, immer guter Laune. Also: Absolut zu empfehlen, auch mit Kind!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.