My Daily MakeUp Routine

Als Mama habe ich meine MakeUp Routine die letzten Monate ganz schön abgeändert und auf´s Minimum reduziert. Auch habe ich beim Kauf von neuer dekorativer Kosmetik auf Langhaltbarkeit geachtet, damit ich mein MakeUp den Tag über nicht andauernd auffrischen muss – denn dazu habe ich absolut keine Lust und auch keine Zeit. Heute erzähle und zeige ich euch wie mein Morgen mit Kind aussieht und welche Produkte ich für mein daily TagesMakeUp benutze:

mein tagesmakeup, mama schminkt sich mit, make up als mama

Mir ist an einem gewissen Punkt im letzten Jahr, seit ich Mutter bin, klar geworden, dass ich eigentlich nicht viele Produkte benötige um mein Tagesmakeup aufzulegen. Ich verzichte komplett auf Flüssigmakeup, auch benutze ich kein Puder, oder Highligther, Contouring und Co. Ich benutze eine Wimpernzange, eine Mascara, einen Concealer, Bronzingpowder, Rouge und habe verschiedene Lippenfarben die ich je nach Anlass auftrage. So kann ich mein Tagesmakeup ganz schnell dem Anlass entsprechend anpassen und abwandeln.

Aber wie schaffe ich es mir dafür Zeit einzuplanen / zu nehmen? Das habe ich mich die ersten Monate als Mutter ehrlich gesagt täglich gefragt. Ich wusste nicht wann und auch nicht wie (wie in Bezug darauf, wohin ich das Kind in der Zeit lege ohne, dass es mir alle Handtücher aus dem Regal zieht, ohne, dass er sich den Kopf einstößt an den vielen harten Ecken die wir im Bad haben.) Die ersten Monate habe ich daher einen Kosmetikspiegel und meine Produkte im Wohnzimmer aufbewahrt und Janosch in der Zeit in seine Schaukel gelegt, oder in seinen Kinderwagen, später dann in seinen Gehfrei, oder in seinen Laufstall (aka Planschbecken…) und habe mich am Wohnzimmertische geschminkt. So hatte ich ihn immer im Blick und seine holprigen ersten Hochzieh- und Stehversuche. Rückblickend weiß ich, dass ich es mir selbst schwer gemacht habe und viel zu sehr darüber nachgedacht habe! Zack, Kind in die Trage und loslegen wäre absolut möglich gewesen, darauf bin ich aber in der Zeit einfach nicht gekommen!

Seit ein paar Wochen läuft unser Start in den Tag nun aber wie folgt ab:

Wir stehen auf wenn er aufwacht (diesen Luxus kann ich mir momentan noch gönnen, nicht nach einem Wecker zu einer festen Zeit aufstehen zu müssen – denn es gibt nichts grauenhafteres als ein mürrisches Kind am morgen, vor allem wenn man selbst kein Morgenmensch ist und eigentlich immer erstmal ein paar Minuten braucht um richtig wach zu werden (Janosch hingehen ist wach und gleich da). Wenn er aufwacht, ist er ausgeschlafen und fröhlich und das ist ein guter Start in den Tag!). Wir stehen dann also auf, er bekommt eine frische Windel, ich ziehe im sein Outfit für den Tag an und da der kleine Mann dann immer völligst ausgehungert scheint, gibt es erstmal Frühstück im Wohnzimmer. Meistens mache ich mir Porridge mit Zimt und Heidelbeeren (von dem er auch gerne mal einen Löffel nimmt) und Janosch bekommt einen Brei aus Haferflocken, griechischem Joghurt und Obstpürree. Manchmal teilen wir uns auch einfach beides.

Nachdem er durch das Frühstück gut gestärkt ist setze ich ihn im Bad in seinen Hochstuhl und während er mit seinem Trinkbecher beschäftigt ist habe ich Zeit duschen zu gehen. Ich schalte das Radio ein, gröle mit, er lacht und wippt mit. Ab und an kommt auch ein „lalalala“ von ihm wenn der Beat passt. Anschließend trockne ich mich ab und wir putzen uns die Zähne. Also, besser gesagt ich putze ihm die Zähne, er würde nur drauf rumkauen, oder lediglich die Zahnpasta absaugen. Ich lasse ihm aber die Zahnbürste danach noch etwas zum Spielen, denn während er nun beschäftigt ist reinige und pflege ich mein Gesicht (ich benutze seit Jahren die 3-Phasen-Serie von Clinique), und lege anschließend dann dekorative Kosmetik auf. Zu 99% kann ich das in Ruhe tun, aber manchmal wird es Janosch doch zu langweilig. Wenn das passiert nehme ich ihn kurz auf den Arm, tanze mit ihm durch´s Bad und wenn ich das Gefühl habe, dass er wieder zufrieden ist setze ich ihn zurück in den Hochstuhl und beeile mich. Spätestens wenn der Föhn angemacht wird ist sowieso alles gut, denn dann schaut er ganz fasziniert den umherfliegenden Haaren zu. Sollte er anschließend weiterhin zufrieden sein dann style ich meine Haare auch noch, aber meistens wird es doch ein Dutt, auch weil ich in Sachen Haistyling echt faul bin. Wenn ich so drüber nachdenke fällt mir auf, dass ich wohl seit 15 Jahren Dutt trage!

Welche Produkte benutze ich denn nun für meine Daily MakeUp Routine? Zeige ich euch:

mein tagesmakeup, mama schminkt sich mit, make up als mama

Das Produkt das ich immer auftrage, auch wenn ich nur 2 Minuten Zeit habe, ist der Liquid Camouflage Concealer von Catrice. Der deckt super gut, kann übereinander aufgetragen werden um noch deckender zu wirken und er hält gute 12 Stunden, wohl auch weil er wasserfest ist (trotzdem kann man ihn ganz einfach und unkompliziert abschminken)! Ich habe in den letzten Jahren viele Concealer ausprobiert und bin von keinem so überzeugt  wie von diesem! Und dabei kostet er lediglich irgendwas um 3€! Ich hoffe sie nehmen ihn nie aus dem Programm!

Dazu kommt eine wasserfeste Mascara, da wasserfest immer nochmal länger hält und, wie ich finde, auch dunkler ist. Mir kommt das auf jeden Fall so vor. Momentan benutze ich die Lash Sensational von Maybelline.  Meine Augenbrauen definiere ich mit einem Stift von Catrice und auch mein Blush ist von Catrice. Scheint momentan meine Lieblingsmarke zu sein – ist aber vom Preis-Leistungs-Verhältnis auch echt super! Da ich keine Lust habe mir zu jedem meiner Lippenstifte den passenden Lipliner raussuchen zu müssen und kaufen zu müssen, habe ich einen farblosen von Artdeco. Der funktioniert so wie ein farbiger Lipliner, nur dass er halt zu jeder Farbe passt. Nun zu den Lippenstiften. Derzeit bin ich noch auf der Suche nach DER perfekten Lippenfarbe für mich. Ich suche ein peachiges Rosa, finde es aber nicht. Vielleicht werde ich im Frühjahr fündig! Daher mixe ich momentan einfach mehrere matte Glosse und Stifte miteinander und bin mal mehr und mal weniger zufrieden. Und mir fällt grade auf, dass ich den Bronzen gar nicht fotografiert habe! Ich benutze einen von der Eigenmarke von My Little Box, ich glaube sie heißt „my little beauty“. Nachdem mir mein alter Bronzer runtergefallen war und sich in Staub aufgelöst hatte, hatte ich nur noch diesen aus der My little Box zuhause und wollte ihm eine Chance geben. Chance genutzt würde ich sagen, ich werde mir vorerst keinen neuen kaufen müssen, denn er gefällt.

mein tagesmakeup, mama schminkt sich mit, make up als mama

Ja und nachdem wir uns morgens dann ganz gemütlich fertig gemacht haben starten wir in den Tag! Wie sieht denn eure Morgenroutine aus?

2 Kommentare

  1. Liebe Karen,

    so ein toller Beitrag 🙂
    Ich mag die Artikel, die den Alltag anderer beschreiben. Dann kann ich immer sehen, dass nicht nur ich so einen chaotischen Alltag habe. 😀
    Aber das mit dem minimieren des Tages-Makeups kenne ich. Ich benutze auch möglichst wenig Make-Up, an erster Stelle natürlich wegen der Zeit. Aber ich mag es auch nicht, wenn ich tagsüber so „zugekleistert“ bin. Dazu kommt noch, dass meine Augen ziemlich schnelle gereizt reagieren, sobald ich bisschen mehr Make-Up auftrage.
    Deswegen gibt es nur zu besonderen Anlässen mehr auf die Augen. 😉

    Liebe Grüße,
    Julia

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.