Countdown Mini2 // Hallo Mutterschutz!

Würde ich mich derzeit in einem Angestelltenverhältnis befinden, wäre ich seit dieser Woche im Mutterschutz. Mittlerweile sind sogar die letzten fünf Wochen angebrochen (wenn sich Mini2 nicht auch, wie sein großer Bruder, länger Zeit lässt als errechnet…). Und ja, so langsam wird es anstrengend, mühsam und ich fiebere auf das Ende hin. Zum einen, weil ich nun endlich mein Baby im Arm halten möchte und so unfassbar gespannt bin wie der Kleine aussieht, aber auch, weil ich meinen Körper nach den ganzen Monaten jetzt langsam wieder mehr für mich haben möchte (da ich wieder stillen möchte wird das zu 100% erst noch nicht klappen, aber ein wenig). Was sonst so los ist, was der Nestbautrieb macht und ob ich Angst vor der Geburt habe? Verrate ich heute im neuen „Countdown Mini2“:

Hallo Nestbautrieb!

Während ich den heutigen Countdown schreibe sagt meine App, dass es noch 34 Tage sind, ein bisschen mehr als ein Monat! Ich habe seit ein paar Tagen Senkwehen die sich wie leichter Regelschmerz mit Ziehen im Rücken und in den Leisten äußern und dadurch werde ich jetzt doch hibbelig. Hallo Nestbau! Die letzten Wochen habe ich mir immer wieder gesagt, dass ja noch so viel Zeit ist bis zur Geburt sei, aber jetzt haben wir noch so viel was bis zu Geburt erledigt werden muss:

  • Unser Wasserschaden entwickelt sich eventuell noch in eine Großbaustelle, denn trotz neu gedecktem Dach und neuen Flachdachabflüssen ist das Problem nicht behoben und es tropft weiterhin, mal mehr, mal weniger, in unsere Abstellkammer.
  • Dann wollten wir eigentlich noch in zwei Zimmern Teppich verlegen und die restlichen Zimmer streichen und ein paar braune Türen gegen weiße tauschen.
  • Uns fehlt noch ein Laufstall, eine Babywippe, ein BabyGym, ein Babynest für´s Co-Sleeping, ein zweiter Hochstuhl inkl Neugeborenenaufsatz… Ok, aber alles andere haben wir.
  • Ich möchte den Keller aufgeräumt wissen, da ich die nächsten 12-18 Monate da höchstwahrscheinlich nicht zu kommen werde…
  • eigentlich wollte ich auch noch ein, oder zwei Babybauchshootings machen, aber das Wetter spielt nicht mit! Und der Selbstauslöser auch nicht!
  • Und das Kinderzimmer, aka Ersatz-Abstellkammer, muss auch noch aufgelöst werden! Aber der Keller ist ja leider voll… daher, wohin mit dem Scheiß?…
  • Ach und im Schlafzimmer muss eine Wand eingerissen werden; wir trennen uns vom begehbaren Kleiderschrank, da wir mehr Platz für ein größeres Bett bevorzugen. Und wenn nicht noch vor der Geburt, dann wahrscheinlich nie, deshalb JETZT! Und wenn wir damit erstmal anfangen wäre es ja auch doof wenn wir oben genanten Teppich und das Thema Streichen nicht auch gleich mit abhaken… ein Rattenschwanz…
  • Kliniktasche könnte ich auch mal langsam packen…

Ängste 5 Wochen vor der Geburt

Was beschäftigt mich 5 Wochen vor der Geburt sonst noch so? Ich entwickle so langsam doch ganz argen Respekt vor der Geburt. Lasst es mich als Lampenfieber mit ein wenig Angst beschreiben. Bei Janosch wurde die Geburt eingeleitet. Senkwehen, Wehen, Blasensprung und Geburt erfolgten in der Klinik  –  aber wie wird das dieses Mal? Wo wird der Blasensprung stattfinden? Überrascht er mich diesmal irgendwo öffentlich? Setzen die Wehen diesmal von alleine und zeitgerecht ein? Wird die Geburt gut verlaufen? Wie lange wird es dauern? Geht es dem Kleinen gut? Werde ich den richtigen Zeitpunkt abschätzen können um in die Klinik aufzubrechen? Wo wird MiniJ dann sein? Und die Angst vor dem Babyblues habe ich ja die Tage schon angesprochen…

Vorfreude? Absolut!

Aber es gibt auch Dinge auf die ich mich unfassbar sehr doll freue! Zum Beispiel sehne ich die ersten Stunden direkt nach der Geburt quasi herbei. Diesen unbeschreiblichen Gefühlscocktail aus Erleichterung, Stolz und Freude! Die Tage habe ich MiniJ´s Babysachen durchgeschaut um dann doch mal einen Überblick zu bekommen was noch fehlen könnte und habe diese winzigen Sachen gewaschen – sie Mini2 anzuziehen, darauf freue ich mich auch schon. Außerdem freue ich mich auf das Tragen im Tragetuch, Schieben eines Kinderwagens mit Babywanne und auf´s (hoffentlich wieder) unkomplizierte Stillen. Und natürlich Vorfreude auf die Geschwisterliebe – ich hoffe sie werden unzertrennliche Freunde für´s Leben und sich liebende Brüder von Anfang an! Oh mein Gott – wenn ich jetzt so darüber nachdenke fällt mir noch dieser ganz besondere Babygeruch ein den man am liebsten konservieren würde. Auf den freue ich mich auch.

 Daten und Fakten: 

Ich trage weiterhin Schuhgröße 39 und hoffe, dass ich nicht doch noch mit anschwellenden Füßen werde kämpfen müssen. Das Gewicht steigt stetig, aber da stellt man sich ja drauf ein. Mittlerweile sind es knapp plus 13kg, aber die Kilos aus der ersten Schwangerschaft werde ich wohl zum Glück nicht toppen (dafür müsste ich bis zur Geburt noch 8kg zunehmen…hust, ich hoffe ich habe es hiermit nicht herausgefordert!). Der Bauchumfang beträgt mittlerweile 101cm. Und Schätzwerte von Mini2 kennen wir jetzt auch: Vor zwei Wochen waren es 42cm und  ca. 2000gr. – ich bin gespannt wie groß und schwer er dann letztlich wirklich sein wird!

Was gibt e sonst noch so zu berichten? Kliniktasche gepackt?

Nö, Kliniktasche noch nicht gepackt. Aber ich habe die Tage eine Kiste auserkoren in der ich nun Dinge sammel die in die Kliniktasche rein müssen. Und was liegt da bisher drin? Zwei Hafer-Riegel für den Kreissaal (Schoko und Vanille, einen für den Gatten, einen für mich…), eine Windel Größe 1, Probegröße Abschminktücher, Unterlagen wie Stammbuch und Co. – also noch nicht wirklich viel. Ich sehe mich schon unter Wehen packen…

XXX

 

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.