Countdown Mini2 // 50 Days

Jetzt geht das doch alles viel schneller als erwartet und es sind nur noch 50 Tage bis zum errechneten Termin. Wahnsinn! Die ersten Wochen verliefen so schleppend und langsam, zwischendurch hatte ich komplett vergessen schwanger zu sein (passiert tatsächlich bei der zweiten Schwangerschaft!) zur Mitte hin verging die Zeit dann wieder etwas langsamer und jetzt die letzen Wochen die rasen einfach nur so an mir vorbei! Wem geht es / ging es auch so? Zack, Freitag. Wumms, Freitag.

Auf jeden Fall hat mich das auf die Idee gebracht diese letzte Zeit meiner zweiten Schwangerschaft wieder in einem Countdown festzuhalten – um die Zeit auch doch noch irgendwie bewusster wahr zu nehmen, oder zumindest für später fest zu halten. Diese Countdowns sollen ähnlich wie die SchwangerschaftsUpdates werden und diese auch ersetzen, aber es soll aktueller sein, von Themen handeln die mich dann gerade beschäftigen. Da sie alle paar Tage erscheinen sollen, kann ich tagesaktueller schreiben, euch chronologisch durch die letzten Wochen mitnehmen und mal schauen was mir spontan noch einfällt. Habt ihr da Lust drauf? Interesse daran? Gebt mir gerne Rückmeldung!

countdown baby, die letzten Wochen vor der Geburt, Bielefeld, Geburt, mamablog, momazine, modeblog, vorbereitugnen geburt,

Also fangen wir an. 50 Tage bis zur Geburt. Wie gehts es mir denn jetzt?

Gestern stand mal wieder ein Vorsorgetermin beim Gynäkologen an. Es war alles gut, Mini2 liegt geburtsbereit in Schädellage, also mit Köpfchen nach unten und dieser sitzt wohl auch schon ziemlich fest im Becken. Kann also theoretisch losgehen. Da ich aber heute, rein rechnerisch, erst die 33. Schwangerschaftswoche abschließe, darf er sich gerne noch etwas Zeit lassen und der Muttermund gibt auch noch keinerlei Anzeichen. Ich hätte aber auch nichts dagegen wenn wir die 40 Wochen dieses mal nicht vollenden, MiniJ ist ja erst in der 42. Woche geboren… Ansonsten geht es mir weiterhin sehr gut! Aber wie das in den letzten Wochen so ist merke ich natürlich so langsam immer deutlicher ein paar Einschränkungen:  Leichte Wassereinlagerungen in Händen und Füßen zum Abend hin, der Bauch wird immer kugeliger was das Bücken so langsam quasi unmöglich macht und somit ist Schuhe anziehen wieder sehr interessant. „Schlafen wollen“ und „schlafen können“ hängt momentan  nicht davon ab ob MiniJ schläft, sondern ob ich die richtige Position finden kann und mich im Schlaf ohne Probleme umdrehen kann. Manchmal weckt mich dann nämlich gerne mal ein Ziehen in den Bauchbändern auf wenn ich mich mal wieder ungeschickt im Schlaf drehe. Und mir schläft nachts auch gerne mal eine Hand, oder ein ganzer Arm ein. Woran ich noch merke, dass der Countdown begonnen hat? Ich habe einen Bärenhunger, denn Mini2 zieht mir alles ab was er bekommen kann! Außerdem will ich hier zuhause alles in Ordnung haben und jede kleinste Unordnung geht mir auf den Keks. Nestbau halt. Aber so schlimm, dass ich wie eine Bekloppte mit einem Putztuch hier rumrenne ist es noch nicht. Dafür bin ich auch viel zu müde! Ich bin sooo müde, dass ich morgens kaum aus dem Bett komme wenn der Wecker klingelt… So müde, dass MiniJ seit einer Woche nicht pünktlich im Kindergarten war, was mir total leid tut! Ok, wir sprechen hier von höchstens 30 Minuten Verspätung, aber es nervt mich trotzdem. Mich, die ohne Kinder grundsätzlich immer zu spät kam nervt das….

Was gibt es sonst noch so zu berichten? 

An MiniJ´s Kinderzimmer wird hier auf Hochtouren gebastelt. Bisher stehen Kleiderschrank und eins dieser süßen Hausbetten, die Matratze liegt nun auch drin – es fehlen noch passende Spannbettlaken in weiß. Bei Ebay Kleinanzeigen habe ich letztens zwei Mini Korbstühle ergattert – mega süß! Außerdem habe ich schon diverse Bilder und Rahmen besorgt. Demnächst wird dann noch eine Wand mit einem ganz tollen Weltkartendesign verschönert (was durch eine wunderbare Kooperation entstanden ist auf die ich mich schon mega freue!). Und dann habe ich beim Interieur-Schweden noch kleine weiße Bücherregale für seine Lieblingsbücher gekauft. Ich bin schon sehr gespannt was er sagt wenn dann alles fertig ist!

Und für Mini2 habe ich jetzt auch fast alles besorgt was noch fehlte. Lediglich ein Laufstall, ein Baby Nest und eine Wippe fehlen uns noch. Ansonsten haben wir ja auch vieles noch von MiniJ aus dem letzten Jahr. Aber ich könnte natürlich alles mögliche shoppen – die neuen Designs und Farben sind so schön dieses Jahr!

Kliniktasche schon gepackt?

Eine Kliniktasche habe ich tatsächlich noch nicht gepackt. Ich hab mir nur schon mal Gedanken gemacht, dass ich wohl meinen Louis Shopper packen werde und diesmal wirklich nur das Nötigste mitnehmen will: Kosmetik in Reisegröße, 2 bequeme Outfits, ein Outfit für Mini2 wenn ich Kraft und Zeit für ein erstes Neugeborenenshooting habe und dafür dann auch die Kamera. Außerdem meinen Laptop für Blog und Netflix. Alles andere bekomme ich in der Klinik. Und dann werde ich noch eine weitere Tasche packen die Arti mir am Entlassungstag mitbringen soll: Outfits für mich und Mini2 und ein kleines Dankeschön für das Schwesternteam – die waren letztes Mal echt super und da hatte ich nichts vorbereitet… Das war´s. So denke ich zumindest jetzt. Alles an Schnickschnack was ich bei MiniJ mit in der Klinik hatte lasse ich diesmal zuhause (Zeitschriften, Bücher, Kerzen und Musik für den Kreissaal zum Beispiel…).

Vorbereitungen für die Geburt? Ist irgendwas geplant?

Speziell zum Thema Geburt habe ich mir natürlich Gedanken gemacht und ich habe auch Wünsche – die werde ich in zwei Wochen mit dem Hebammenteam besprechen und dann mal schauen wie die Geburt verlaufen wird. Ich möchte zum Beispiel wieder selbstbestimmt gebären, möchte nur unterstützt und nicht angewiesen werden. Meine Wünsche unter der Geburt sollen aber absolut Vorrang haben, egal was ich im Vorbereitungsgespräch im Fragebogen für Angaben gemacht habe (zum Beispiel zum Thema PDA, Schmerzmittel, Nabelschnur, Geburtspositionen…). Aber man kann natürlich überhaupt nichts planen und muss es einfach auf sich zukommen lassen! Und das werde ich.

Was man aber planen kann ist die Zeit vorher, die Auswirkungen auf die Zeit nach der Geburt hat. Klar ist es eigentlich total egal wie man kurz nach der Geburt aussieht, aber ich möchte auf den ersten Bildern wache Augen haben und bin echt am überlegen ob ich mir dafür einmalig die Wimpern machen lasse. Nicht übertrieben lang und dicht, einfach natürlich. So brauche ich in der Klinik auch keine Mascara, muss mich nicht abschminken… Übertrieben? Bescheuert? Und ich denke über professionelle Mani- und Pediküre in den letzten Wochen vor dem ET nach (Mache ich sonst ja immer lieber selber…). Einerseits kann ich mich jetzt schon nicht mehr bücken und andererseits hält Shellack auf den Fußnägeln ja bekanntlich auch ein halbes Leben… wäre also auch mega praktisch… Und zum Friseur werde ich definitiv auch noch ein, oder sogar zwei Mal gehen. Ansätze in Bio-Farbe ganz schonend bearbeiten.

Sonstige Vorbereitungen wie Kurse, Akupunktur, Hypnose und Ähnliches habe ich nicht geplant. Ich werde wieder meinen Himbeerblättertee trinken und Schwimmen gehen. Und mir mein Mantra „Jeder Mensch auf diesem Planeten wurde geboren“ aufsagen. Und es einfach auf mich zukommen lassen.

So der Stand der Dinge 50 Tage vor ET.

XXX

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.