Baby Room Einblicke // Unsere Wickelplätze

enthält WERBUNG, da ich Firmennamen nenne!

Viele von euch hatten sich in den letzten Wochen gewünscht, dass ich mal eine Romtour durch´s Kinderzimmer mache nachdem ich in den Instastories vor der Geburt von MiniL immer mal wieder erwähnt hatte, dass ich fleißig am dekorieren und einrichten war. Ich dachte mir nun, dass ich euch heute als ersten Beitrag nach der Babypause erstmal die Wickelplätze zeige und wie ich sie organisiert habe – denn auch dazu bekam ich gehäuft Fragen gestellt und so schlagen wir quasi zwei Fliegen mit einer Klappe.  (Da ich euch in diesem Beitrag auch die ganzen Produkte zeige die ich gerne verwende, muss ich diesen Beitrag als WERBUNG kennzeichnen, auch wenn ich für diesen Beitrag nicht bezahlt werde und die Produkte selber gekauft habe.)

Ein Wickeltisch ist meiner Meinung nach nicht nur ein Ort an dem die vollen Windeln gewechselt werden – wir kuscheln dort auch, erzählen viel, trocknen dort nach dem Baden die Kinder ab, ziehen sie für die Bettzeiten dort um und klar, wechseln dort dann meistens auch die Windeln. Aber es ist halt nicht rein ein Platz zum Windeln wechseln, weshalb bei uns neben den Pflegeprodukten auch Spielzeug und Bücher und Anziehsachen drauf und in unmittelbarer Nähe liegen.

Und dann fragen immer ganz viele warum da ein Fön liegt und lachen erstmal wenn wir es erklären: Es fing damals bei Janosch an. Wir hatten uns gegen einen Heizstrahler entschieden, trotz dem wir ein Winterbaby erwarteten. Aber wir dachten einfach, dass wir unterwegs ja auch nicht immer einen Heizstrahler haben werden und, dass wir zuhause ja auch mal woanders wickeln werden, als ausschließlich am Wickeltisch. Dann hatte Janosch aber dolle Bauchschmerzen und vor allem auch nachts und schlafen war eher nicht so sein Ding und unsere Hebamme ging dann damals ins Bad, nahm meinen Fön, brachte ihn mit ins Schlafzimmer, machte ihn an und MiniJ schlief innerhalb von 4 Sekunden ein. Das Rauschen und die Wärme erinnern an die Zeit im Bauch, der warme Wind ist angenehm und sie sprach davon, dass es DER ultimative Geheimtipp wäre und dass sie grundsätzlich Haartrockner zur Geburt verschenkt. Seitdem liegt also ein Fön am Wickeltisch. Probiert es mal aus! (Es gibt allerdings auch Haartrockner die eher ungeeignet sind; die zu dolle sind, zu heiß, oder zu laut – testet es vorher lieber einmal ob ihr es selbst angenehm findet und achtet darauf, dass den Minis der Wind nicht in die Augen bläst – Bindehautentzündung und so…! Es sollte sich so anfühlen wie ein warmer, aber leichter Sommerwind.)

Produkte die wir zum Wickeln benutzen:

  • Ich bin ein ganz geruchsaffiner Mensch und finde, dass ganz viele Feuchttücher ganz scheußlich riechen. Vor allem unterwegs hat man ja leider nicht immer die Möglichkeit sich nach dem Wickeln die Hände zu waschen und dann riecht man diesen Feuchttüchergeruch noch ewig. Find ich schrecklich! Ich habe mich also damals, als Janosch noch ein kleines Baby war, mal durch die ganze Breite an Feuchttüchern duschgeschnuppert und bin bei denen von Hipp hängen geblieben (die pinken „zart pflegend“). Die riechen angenehm frisch und die Kinder vertragen sie, preislich find ich es auch ok, häufig gibt es sogar Sondergrößen im Angebot. Und dann gibt es da ja auch immer noch das Waschbecken wenn die Windel mal wieder explodiert ist. Unter laufendem Wasser abwaschen ist manchmal einfach das was am besten funktioniert, nicht wahr?! Gut, den Zweijährigen halt ich da jetzt nicht mehr in der Küche drunter, aber bei MiniL funktioniert das noch super.
  • Bei den Windeln haben wir uns direkt am Anfang als wir Eltern wurden für Pamper´s entschieden. Zwischenzeitlich hatten wir ein Windelabo bei Lillydoo (ich hatte HIER (klicken) mal darüber geschrieben, warum wir das Windelabo damals wieder gekündigt haben – vorab sei schon mal angeteasert, dass es nicht am Produkt selbst lag!), haben aber nach ein paar Wochen wieder auf Pamper´s zurück gewechselt.  Das anfänglich große Interesse an wiederverwendbaren Windeln/Stoffwindeln verschwand leider recht schnell als die Bauchschmerzphase von MiniJ damals anfing (und wir teilweise nur noch mit Streichhölzern zwischen den Augen durch den Tag kamen), danach sind wir dann bei den Einmalwindeln geblieben und jetzt mit zwei Kindern wollte ich, auch wenn ich in der Schwangerschaft wieder mal über Stoffwindeln nachgedacht hatte, dann nach der Geburt nicht zwei Systeme wickeln.
  • Viele benutzen Einmalauflagen falls beim Wickeln mal was daneben geht. Wir haben lange Zeit gar keine Auflage auf unserem Kissen auf dem Wickeltisch benutzt, mussten dann ständig den Bezug waschen und kurz vor der Geburt von MiniL habe ich dann ja diese Nähphase gehabt und hab an einem Abend auch ein paar Auflagen für die Wickelkommode genäht die wir nun ganz einfach austauschen können und müssen so nicht immer gleich den ganzen Bezug waschen und haben so ein kleines eigenes umweltschonenderes System als mit Einmalunterlagen (was ich aber auch absolut in Ordnung finde, denn das Waschen an sich verbraucht ja auch Ressourcen…)
  • Für einen wunden Po, den jedes Kind ja nun mal einfach hin und wieder hat, benutzten wir Penatencreme aus der Dose. Das haben meine Eltern damals schon benutzt und wir können auch nur Gutes berichten. Es hilft schnell und gut. Was benutzt ihr bei wunden Popo´s? Ich habe auch mal ein Rosenwasserspray benutzt, das wirkte leider irgendwann nicht mehr…
  • Babyöl ist ein Produkt, dass ich erst jetzt bei MiniL für mich und meine Kinder entdeckt habe (bei MiniJ habe ich damals eine Lotion zum Eincremen benutzt). Ich benutze das von Bübchen, der Duft ist einfach auch ganz toll und wie oben erwähnt spielt das auch eine ganz große Rolle wenn ich Pflegeprodukte auswähle. Jetzt nach der Schwangerschaft sind meine Hände auch wieder ganz trocken und ich nutze das Babyöl momentan auch gerne um sie zu pflegen.
  • Und ein weiteres Produkt, dass ich jetzt erst beim zweiten Kind benutze: Hand Hygiene Gel im Spender von Balea. Hat man ein Kind, hat man meistens Zeit direkt nach dem Wickeln die Hände waschen zu gehen. Hat man zwei Kinder, kommt gerne mal was dazwischen auf dem Weg zum Waschbecken – das HygieneGel steht auf beiden Wickeltischen und überbrückt die Zeit bis ich zum Händewaschen komme (was ich natürlich relativ rasch nachhole!)
  • die Liste wird ergänzt wenn mir auffallen sollte, dass ich Produkte vergessen habe!

Und hier kommen sie, unsere Wickelplätze – Wir haben zwei Stück eingerichtet. Janosch wird meistens in seinem Zimmer auf der Wickelkommode gewickelt:

Da er neuerdings aber auch in dem Zimmer schläft wie ein ganz großer Junge (und super stolz auf sein Hausbett ist! Zeige ich euch demnächst dann mal) brauchte ich für nachts einen Platz wo ich MiniL wickeln kann. Und so ein Neugeborenes wickelt man ja ziemlich häufig. Also war die praktischste Lösung für ihn einen Wickelplatz in unserem Schlafzimmer einzurichten, dann brauche ich nachts auch nicht auf große Wanderschaft zu gehen:

Ich finde beide Wickelplätze schön so wie sie sind, aber der im Schlafzimmer wird demnächst wahrscheinlich nochmal verändert (gibt dann hier ein update im Beitrag), da wir das Schlafzimmer jetzt doch mal renovieren wollen und dann auch eine Wand rausreißen und alles umstellen werden. Und der Wickeltisch im Kinderzimmer muss dort wohl bald auch aus Platzmangel weichen, vielleicht zieht der dann bei uns im Schlafzimmer ein?! Ich werde berichten.

Wenn ihr Fragen zu diesem Thema und auch zu weiteren Produkten auf den Bildern habt schreibt mir einfach. Demnächst gibt es dann auch eine Romtour durch´s Kinderzimmer und eine kleine Geschichte rund um´s Hausbett.

Habt ein schönes, erholsames, langes Weihnachtswochenende und genießt die Zeit mit euren Kindern, eurer Familie und euren Freunden! Merry Christmas everyone!

XXX

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.